Ausbildung: Staatlich anerkannte Alltagsbetreuer

Anzahl der Spalten: 2
ID der Kontakt-Kategorie: 413
ID des Unterseiten Moduls: 0
PDF Downloads: ohne Text

Im September 2022 startet an der Susanne-Finkbeiner-Schule ein neuer Lehrgang.

Die Ausbildung zum staatlich anerkannten Alltagsbetreuer lohnt sich gleich zweifach: Endlich einen Hauptschulabschluss in der Tasche haben und obendrauf eine anerkannte staatliche Berufsausbildung. Das ist eine einmalige Bildungsinitiative in der Region Heilbronn-Franken vom Bildungspark und der Susanne-Finkbeiner-Schule gemeinsam. Gefördert wird das Projekt vom Europäischen Sozialfonds. Als einzige Schule in der Region Heilbronn können Menschen bei der Susanne-Finkbeiner-Schule ihren Hauptschulabschluss erreichen und zugleich eine staatlich anerkannte Berufsausbildung in der Sozialpflege, mit dem Schwerpunkt Alltagsbetreuung, absolvieren. Diese niederschwellige Ausbildung bietet für junge Leute aber auch für Erwachsene eine tolle Chance zum Einstieg bzw. zur Integration in den Arbeitsmarkt.

So haben oft junge Migrant*innen in ihren Herkunftsländern nie die Chance gehabt, einen Schulabschluss und eine Ausbildung zu absolvieren. Hier können Sie nun beides ab September 2022 erreichen - für mehr Selbstbewusstsein und Selbstbestimmtheit in ihrem Leben.

Die Aufnahme zu dem nächsten Ausbildungsjahrgang 2022/2024 ist nun gestartet und ab sofort ist eine Anmeldung an der Schule möglich. Ansprechpartner sind Wilfried Burre und Daniela Wenzel-Perlick.

Das Team an der Schule unterstützt bei der Bewerbung und Suche für einen Ausbildungsplatz. 

Vor dem Hintergrund, dass der Bedarf für die Betreuung und die Pflege sich durch die wachsende Zahl von älteren Menschen in Deutschland erhöht und die Pflegebranche zunehmend unter Druck gerät, wird der Beruf des Alltagsbetreuers zukünftig immer stärker gefragt werden.

Die Auszubildenden haben ein Einkommen und können gleichzeitig ihren Hauptschulabschluss nachholen oder auch verbessern. Sie werden sozialpädagogisch an der Susanne-Finkbeiner-Schule begleitet. Zum schulischen Lernstoff gibt es außerdem zusätzlichen Förderunterricht in Mathematik und Deutsch. Alle Inhalte und Themenbereiche der 3-Tage Praxis in der Ausbildungsstätte und der  zwei Tage in der Berufsfachschule sind aufeinander abgestimmt und miteinander eng verzahnt. Bei eventuellen Problemen finden die Auszubildenden sowohl bei Lehrern als auch bei den betreuenden Sozialpädagogen immer kompetente Ansprechpartner*innen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.